Ein Teil von mir.

Prosa

Meine Gedanken schweifen, kreisen, suchen und finden immer wieder dich. Zu oft oder zu selten. Du und ich. Die Zeit, unaufhaltsam fortschreitend. Ein Moment für die Ewigkeit. Ein bittersüßer Rausch. Sie ist in meinem Kopf, die perfekte Vorstellung, die reale Illusion von dir und mir. Wie ein in der Sonne glitzerndes Spinnennetz, so schön gewebt, so zart und gleichsam so zerbrechlich. Das süße Gift, das in einer einzigen, flüchtigen Umarmung aufflammt. Durch meinen Körper strömt und jede Zelle für sich beansprucht. Und so trage ich dich in mir, du als Idee, eine bittersüße Illusion von dir – in mir, als Teil von dir.

 

Wenn Nächte zum Tag werden, träumen wir von der Nichtigkeit des Lebens und der Wichtigkeit des großen Ganzen – oder andersherum. Wenn die Nacht den Tag küsst und im schummrigen Licht der Morgensonne die Grenzen verschwimmen – was ist real und was ist Traum? Ist nicht alles relativ egal?

Meine Gedanken schweifen, kreisen, suchen und finden immer wieder dich. Zu oft oder zu selten. Du und ich. Ein Wimpernschlag, ein Moment für die Ewigkeit.

 

© themagnoliablossom

Advertisements

3 Gedanken zu “Ein Teil von mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s