Hometown Glory

Kolumnen

Es ist absolut nicht empfehlenswert sich am l e t z t e n Samstag vor Weihnachten in das Innenstadt-Getümmel zu wagen. Das große Jahrestreffen aller im-Weg-rum-Steher, Langsam-Latscher und Zick-Zack-Läufer und derer, die zwar einen zügigen Gang drauf haben aber nur, um dann urplötzlich ad hoc stehen zu bleiben. Oh, ein Eichhörnchen. Oh, ein weißer Mantel. Glühwein… Ups!

Im Ernst, das ist doch der reinste Wahnsinn. Und ganz manchmal, wenn ich mir die prall gefüllten Einkaufswägen im Supermarkt so anschaue, glaube ich wirklich, dass ich über die Feiertage verhungern werde, wenn ich jetzt nicht sofort noch 3 Dosen Pfirsiche und 5 Gläser Senf kaufe…

Ein Hoch auf die, die es sich erlauben können, ihre Einkäufe ganz entspannt an einem Dienstagvormittag zu erledigen, oder die, bei denen sich Mutti gleich um alles kümmert. Glückwunsch denen, die morgens in aller Frühe nicht in vollgestopften U-Bahnen zur Arbeit hetzen müssen, sondern ganz entspannt ihren ersten Kaffee vor dem Laptop trinken und ein bisschen lesen.

Sei´s drum. So ein klitzekleines bisschen pre-Weihnachststress gehört einfach dazu, finde ich. Die Wissenschaft unterscheidet da ja so schön zwischen Di- und Eustress. Letzteres ist der positive Stress, der Gute unter den Stressen sozusagen. Dein Ansporn, dein ganz persönlicher Motivations-Coach, dein Personaltrainer.

Wenn sich nach 10 Stunden Arbeit noch ganz lässig ein paar individuelle Geschenkideen in einem Kopf tummeln, mir tolle Zeilen für diverse Weihnachtskarten einfallen, wenn ich wie in Trance über den Weihnachtsmarkt laufe und all die funkelnden Lichter an mir vorbeirauschen, sich entferntes Gelächter und einzelne Gesprächsfetzen zu einem wohlig warmen Geräuschteppich verwandeln und, wenn sich Bratwurst-Geruch mit dem süßem Duft gebrannter Mandel paart während es in meinem Kopf rattert. Das ist einer der Momente, in denen ich am kreativsten und produktivsten bin. Ich kann nichts mehr auf die lange Bank schieben, keine Prokrastination, kein überlege-ich-mir-morgen. Nein, hier und jetzt und zwar sofort. Now or never. Unter Druck entstehen Diamanten. Und mal ganz ehrlich, ohne die letzte Minute würde ja nie etwas fertig werden…

Einzelne Gedanken werden zu Ideen und diese Ideen zu wunderhübschen Geschenken, die mir schon jetzt ein Lächeln auf die Lippen zaubern, wenn ich daran denke sie am 24. Dezember in (hoffentlich) freudig dreinblickende Gesichter zu überreichen.

Stern

Wenn alles fertig und jedes to do abgehakt ist und sich bei einer Tasse Tee und einem Pfund Plätzchen eine wohlige Wärme in mir ausbreitet, dann weiss ich, für was er gut war – der Stress. Die freie Zeit wird viel mehr gewürdigt und geschätzt. Kopf aus, Kerze an.

Ohne Stress keine Entspannung, ohne Licht kein Schatten. Oder so.

Dieses Kribbeln im Bauch, die Vorfreude auf Zuhause und die Familie, auf all die Lichter und die Liebe, die sich ins Unermessliche steigert, wenn alle Dinge im Auto verstaut sind und alles, was ich tun muss ist zu atmen und Chris Rea´s driving home for christmas zu lauschen.

 

Ich wünsche euch ein wunderschönes 4. Adventswochenende ❤

 

© themagnoliablossom

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Hometown Glory

  1. Ob dir drei Dosen Pfirsiche und fünf Gläser Senf gegens Verhungern helfen werden, da bin ich ein wenig pessimistisch. Nervig ist doch aber, dass in den nächsten drei Tagen dennoch alle Läden voll sein werden…ich kenne mittlerweile meine Route an den Mengen vorbei, bevor ich noch mit einer Kettensäge in der Hand lauthals Hohoho rufe ^^

    Gefällt 2 Personen

    1. Das mit den Pfrisichen war natürlich etwas überspitzt dargestellt 😀 Mittlerweile kenne ich auch die Wege abseits der Massen, aber manchmal muss man einfach g e n a u rein in die Menge… Wünsche dir entspannte Weihnachtstage 😉

      Gefällt mir

  2. Die Beschreibung am Anfang trifft es ja sowas von genau! xD Frage mich auch öfters, wer dann auch noch auf die Idee kommt, diese kleinen Hündchen mit auf den Weihnachtsmarkt zu schleppen, über die man unglaublich gut stolpern kann, wenn man nicht direkt drauftritt! Da sind schon genügend Kinder, über die ich fallen könnte, ich brauche nicht auch noch Mini-Wuffis dafür! O_o
    Dennoch schöne Feiertage! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s