Hello September

Kolumnen

september

Hach ja, da ist er nun, der S e p t e m b e r. Der meteorologische Herbstbeginn. Allein bei dem Wort kann man ja schon Zustände bekommen. Der Monat, in dem die Sonne genau über dem Äquator steht und die Tage genauso lang sind wie die Nächte. Aha! Astrologisch gesehen ist dem wohl so (das ist das mit den Sternen).

Eigentlich wollte ich mich ja aus dieser leidigen Wetterdiskussion (oder der seltsamen Angewohnheit, beim Smalltalk über das Wetter zu jammern) raushalten (ich hasse übrigens Smalltalk), aber jetzt, da der 1.September so schön auf einen neuen Wochenbeginn fällt, ist es vielleicht Zeit für ein kurzes Résumé.

Der Sommer ist vorbei. Definitiv. Aber so schlecht war er nicht. Echt nicht! Und ich sage das, obwohl ich einer Altbau-Wohnung lebe, in der selbst bei Außentemperaturen von über 30 °C das Thermometer im Innern nur mühsam die 20°C-Marke knackt… Bettsocken sind bei mir quasi immer en vouge.

Am Pfingstwochenende beispielsweise war es richtig heiß. Der Juni und der Juli waren auch nicht so übel. Ich erinnere mich an sengende Hitze, die am Isarufer mehr als erträglich war. Spüre jetzt noch den lauen Sommerwind, der mir abends im Biergarten um die Nase wehte. Die angenehmen Morgen, an denen selbst das frühe Aufstehen wie von allein von statten ging – voller Vorfreude auf einen herrlichen Sommertag. Und alles was man zu tun brauchte, war in ein luftiges Kleidchen zu schlüpfen (wahlweise eine kurze Hose), rein in die Flip Flops – and you´re all set. Ja, ich liebe den Sommer! Im Sommer ist alles einfacher und unbeschwerter und überhaupt – für meinen Geschmack könnte tatsächlich immer Sommer sein [außer an Weihnachten, klar!]

In unseren Gefilden hat´s der Sommer irgendwie schwer – Deutschland hat nun mal andere Qualitäten… Aber vielleicht muss man auch einfach nur umdenken. Im Kopf. Der Sommer verschiebt sich, hat es doch schon im Mai oder gar im April mit sommerlichen Temperaturen begonnen. Der August ist hierzulande einfach kein echter Sommermonat mehr (Hallo Klimaerwärmung).

Nichtsdestotrotz war er toll, der Sommer 2014 und ein bisschen mehr Respekt gebührt ihm schon, finde ich. Freuen wir uns auf einen wunderschönen Herbst mit tiefstehender, aber immer noch warmer Sonne, bunte Blätter, Kürbisse, Kastanien, auf das Nachhausekommen nach einem Spaziergang im Regen und der warmen Suppe danach.

soup

 

Altweibersommer, Momijigari, Ruska, Indian Summer und Goldener Oktober – das klingt doch schon viel besser 😉

 

In diesem Sinne,

einen tollen Start in den Herbst und einen gute Woche!

 

© themagnoliablossom

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s